Wing Chun – chinesische Kampfkunst & Selbstverteidigung

Der Legende nach von einer Frau (Ng Mui) erfunden, verzichtet man im Wing Chun (Kung-Fu) auf weite Bewegungen und akrobatische Einlagen. Kraft und Muskeln spielen eine vergleichsweise geringe Rolle, da die Kraft des Gegners durch Schritttechniken und Wendungen abgeleitet und nicht bekämpft wird. Fußtechniken werden nur mit tiefen bis mittleren Zielpunkten gelehrt. Ziele dieser Tritte sind insbesondere Kniegelenk, Oberschenkelansatz und Unterleib des Gegners.

Im Wing Chun wird auch die körperliche Beweglichkeit verbessert. In den Formen (traditionelle festgelegte Bewegungsabläufe) werden speziell die Gelenke gestärkt und geschmeidig gemacht. Auf das Wesentliche reduziert, wo alle Bewegungen einen Sinn ergeben da sie sonst überflüssig sind, eignet sich das Wing Chun auch als Schutz vor möglichen Angriffen im Alltag. Neben klassischen Bewegungen und Techniken werden in Rollenspielen verbale und körperliche Übergriffe simuliert und Gegenmaßnahmen eingeübt.

Wing Chun

Ort:
Bewegungsraum Hochschule Düsseldorf
Zeit:
Montag, 20:30 - 22:00 Uhr
Trainer:
Vjekoslav Vladic
Kontakt:
ed.d-ssh@ofni

3 Gedanken zu „Wing Chun – chinesische Kampfkunst & Selbstverteidigung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.